Textillexikon

mit Fachbegriffen der

Werbetextilbranche



A

AC-beschichtet

Acryl-Beschichtung, die den Stoff wasserabweisend macht.

Acryl

Leichte Chemiefaser mit ähnlichen Eigenschaften wie Wolle: hohe Strapazierfähigkeit, Wärmerückhaltung, sehr geringe Feuchtigkeitsaufnahme, Farbbeständigkeit.

Ägyptische Baumwolle

Ist durch die hohe Anzahl an Fäden eine besonders hochwertige und strapazierfähige Baumwolle.

Antipilling

Ein Antipilling Finishing vermindert Noppen, Flusen und Fusseln.

Atlasbindung

Auch als Atlasgewebe bekannt: feines Gewebe mit einer glänzenden, glatten Oberfläche und matten Rückseite, häufig auch als Satin bezeichnet.

Atmungsaktiv

Gewebe, die Feuchtigkeit vom Körper wegtransportieren und so den Wärmeverlust durch feuchte oder nasse Bekleidung hemmen.

Atmungsaktive Beschichtung

Beschichtung, die direkt auf ein Gewebe, i.d.R. Polyester oder Polyamid, aufgetragen wird, um Stoffe atmungsaktiv bzw. wasserdampfdurchlässig zu machen, so dass Schweiß durch die Kleidung vom Körper wegtransportiert wird.

Atmungsaktive Membranen

Sie sorgen ähnlich wie atmungsaktive Beschichtungen dafür, dass Gewebe feuchtigkeitsdurchlässig werden, so dass Schweiß durch die Kleidung vom Körper wegtransportiert wird. Von außen nach innen sind membranbeschichtete Gewebe wind- und/oder wasserdicht.

 

B

Balaclava-Kapuze

Sturmhauben, die Kopf und Hals bedecken und i.d.R. lediglich den Augenbereich frei lassen.

Bar Tack

Riegelnaht bzw. schmale, längliche Kurznaht, also eine dekorative Veredelungsnaht.

Batik

Färbeverfahren für Stoffe bei dem durch Abbindetechniken/ Verschnürungen einzigartige und kunstvolle Hell-Dunkel-Farbverläufe entstehen.

Baumwoll-Canvas

Sehr feste, steife und robuste Baumwollfaser, die im Textilbereich i.d.R. in Accessoires (z.B. Taschen, Schuhe) verarbeitet wird. Im trockenen Zustand ist Canvas atmungsaktiv und windabweisend. Canvas wird auch als Gitterleinen bezeichnet, also ein gitterartiges Baumwollgewebe, das weitmaschig gewebt und robust ist.

Baumwolle

Pflanzliche Textilfaser, besonders hautsympathisch und geschmeidig, filzfrei, strapazierfähig, feuchtigkeitsabsorbierend, hitzebeständig und leicht zu reinigen. Typische Baumwollstoffe sind z. B. Batist, Biber, Damast, Samt oder Mako Satin.

Baumwoll-Melange

Melierte Baumwolle, also ein Baumwollstoff, der aus verschiedenfarbigen Fasern hergestellt wird und somit mehrfarbig ist.

Belcoro® Garn

Hochwertiges und umwelteffizientes Material, welches in Eigenproduktion von Fruit of the Loom hergestellt und verarbeitet wird.

Bioaktive Gewebe

Bioaktive Gewebe sind geruchshemmend, antibakteriell, schnelltrocknend und hitzebeständig. Dem Gewebe werden Silberionen beigemischt, die nicht an die Haut abgegeben werden oder auswaschbar sind. So bleibt der Frischeeffekt dauerhaft erhalten.

Bio-Baumwolle

Zertifizierte Baumwolle, die ohne Pestizide und Kunstdünger angebaut wurde. Die Begriffe "Bio", "Öko" oder "aus kontrolliert biologischem Anbau" (kbA) sind geschützt und dürfen nur verwendet werden, wenn die Richtlinien des ökologischen Landbaus eingehalten werden.

Bionic®-Finish

Einzigartige, patentierte Materialbehandlung für umweltfreundliche PFC-freien Imprägnierungen und Versiegelungen.

Bird-Eyelet Mesh

Leichtes und elastisches Polyester-Material mit Feuchtigkeits- und Temperaturregulierung

Blindstich

Als Blindstich bezeichnet man eine unsichtbare Naht. Eine weitere Bezeichnung ist "Zauberstich".

Bonded-Fleece

Bei Bonded-Fleece handelt es sich um eine Lage Fleece, die mit einer weiteren Lage Fleece (oder auch Sweat oder Softshell) verbunden wurde. Auf diese Weise wird Fleece noch wärmer und stabiler.

Bonding

Als Bonding bezeichnet man das dauerhafte Verbinden zweier unterschiedlicher Textilien durch Hitze, Heißschmelzkleber oder andere wasserfeste Kleber.

Bootcut-Fit

Bootcut ist eine Hosenpassform, die am Oberschenkel körperbetont und ab dem Knie ausgestellt ist.

Box-Pleat

Box-Pleat bedeutet Tollfalte, also kleine, dicht aneinander gelegte Falte.

Branding

Als Branding bezeichnet man das Kennzeichnen eines Produktes mit einem Warenzeichen.

brushed

Brushed heißt "gebürstet"/"innen angeraut".

Burnout

Der Ausbrennerdruck wird auch Burnout genannt. Dieser Druck ergibt auf Mischgewebestoff einen durchsichtigen Effekt.

Button Down Kragen

Ein Button Down Kragen ist ein weicher Kragen ohne Kragenstäbchen. Die Spitzen des Kragens werden mit Knöpfen an die Hemdbrust angeknöpft.

 

C

Canvas

Auch als Gitterleinen bezeichnet, also ein gitterartiges Baumwollgewebe, das weitmaschig gewebt und robust ist.

Cap-Sleeve-Ärmel

Cap-Sleeve-Ärmel sind sehr weite Ärmel, auch Flügelärmel genannt.

Casual Fit

Der Casual Fit bezeichnet eine für den Freizeitbereich geschnittene, legere Passform.

Chambray

Chambray ist ein leichtes Baumwoll- oder Leinengewebe mit farbigem Schuss in Leinwandbindung, das häufig für Oberbekleidung- und Hemdstoffe eingesetzt wird.

Chiffon

Chiffon ist ein zartes, an der Oberfläche gekräuseltes, schleierartiges Gewebe aus Seide oder Chemiefaser. Dünne Längsrillen lassen die Oberfläche unregelmäßig aussehen.

Chino

Chino ist ein leichter Baumwollstoff, der häufig für Hosen oder Röcke verwendet wird. Er ist feiner gewebt als Jeansstoff.

coated

Als "coated" bezeichnet man glänzend beschichtete Materialien.

Cocktail Manschetten

Eine Cocktail Manschette ist eine zweiknöpfige Manschette. Die Knöpfe werden zum Teil durch eine zweite Stofflage verdeckt. Eine andere Bezeichnung für die Coltail Manschette ist "Neapolitanische Manschette".

Cold-Dye

Färbeverfahren , bei dem die Kleidungsstücke roh konfektioniert und erst anschließend nach dem Nähen kalt gefärbt werden. So wird ein ölig, schmutziger Effekt erzeugt. Die Bereiche der Nähte sind nicht durchgefärbt und bleiben somit heller.Weitere Bezeichnungen für "cold-dye" sind "oil dyed", "old dye" und "cool dye" oder "oil washed", "cool washed" und "cold washed".

Control Union Zertifizierung

Die Control Union ist ein unabhängiges, global operierendes Zertifizierungsunternehmen, das antrebt, dass die Kennzeichnung von nachhaltigen Produkten und Produktionsmethoden (z.B. GOTS-, Naturland- und Fair-Trade-Kriterien) ordnungsgemäß umgesetzt wird. Dazu werden Tests, Beaufsichtigungen, Beurteilungen, Inspektionen und Zertifizierungen durchgeführt.

Cordura

Cordura ist eine eingetragene Marke des Schweizer Unternehmens Invista. Cordura ist ein Gewebe aus Polyamid-Fasern und wird zur Herstellung von hochstrapazierten Textilien genutzt. Es ist reißfester als Nylon und kommt häufig in den Bereichen Schutzbekleidung, Taschen und Rucksäcken zum Einstaz.

Cotton Blend

Cotton Blend ist ein Mischgarn aus Baumwolle und Polyacryl. Die Vorteile der temperaturausgleichenden Baumwolle werden mit denen der unempfindlichen Synthetikfaser kombiniert.

Cotton Touch

Cotton Touch beschreibt Textilien, die sich wie Baumwolle anfühlen.

Cross Dyed Färbung

Die Cross Dyed Färbung erzeugt einen Garnfadeneffekt. Dieser kommt durch den Einsatz unterschiedlich anfärbender Fasern zustande.

Cut and Sew - Ware

Unter "cut and sew"-Ware (schneiden und nähen) versteht man Kleidungsstücke, die aus Rohmaterial maßgeschneidert werden. Es handelt sich also nicht um Massenproduktionen.

Cutaway Kragen

Cutaway Kragen bezeichnet den (auch als Haifischkragen bekannten) modischen hohen Kragen mit weit gespreizten Flügeln.

 

D

Damen-Reißverschluss

Bei vielen Kleidungsstücken für Damen ist der Reißverschluss auf der linken Seite angebracht, bei Herrenkleidung auf der rechten. Das gleiche gilt für Knopfleisten.

Denier

Denier ist eine Maßeinheit zur Angabe der Garnfeinheit. Es gilt: 1 den = 1 Gramm pro 9000 Meter.

Denim

Denim wird größtenteils für Jeansmode verwendet. Es ist ein Baumwollstoff, der äußerst strapazierfähig ist. Die aus Denim hergestellten Kleidungsstücke erhalten durch unterschiedliche Auswaschverfahren einen modischen Look.

Dip-Dye Effekt

Der Dip-Dye Effekt entsteht durch ein Färbeverfahren, bei dem die Texitlien durch Eintauchen individuelle und fließende Farbverläufe erhalten.

Doppelkettenstich

Der Doppelkettenstich wird verwendet um besonders feste Materialien wie z.B. Jeans zusammenzunähen. Die Naht besteht aus zwei Fäden und sieht von unten wie eine Kette aus. Der Stich findet auch Anwendung als Ziernaht.

Doppelnaht

Die Doppelnaht, auch bekannt als französische Naht, wird verwendet um besonders dünne Stoffe wie Seide zu nähen. Die Nahtzugaben sind bei diesem Stich nicht mehr sichtbar.

DuPont™ Sorona®

Dupont Sorona ist eine vielseitig einsetzbare, funktionelle und hochleistungsfähige Polyesterfaser aus nachwachsenden Rohstoffen, die vom US-amerikanischen Chemiekonzern DuPont für die Herstellung von Funktionstextilien entwickelt wurde. Neben der Funktionalität hat DuPont der Nachhaltigkeit eine besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Zum Einsatz kommt die Faser besonders häufig in der Produktion von Outdoortextilien, Teppichen und Automobilinnenräumen.

 

E

EG Richtlinie 89/686/EEC

Die EG Richtlinie 89/686/EEC klasssifiziert den Gebrauch von persönlicher Schutzausrüstung bei der Arbeit.

Einlaufvorbehandelt

Eine Einlaufvorbehandlung verhindert, dass Textilien beim Waschen einlaufen. Eine weitere Bezeichnung ist "Pre Shrunk".

Elasthan

Bei Elasthan handelt es sich um eine synthetische Elastikfaser. Elasthan verbessert Passform und Komfort, da es extrem dehnbar, pflegeleicht und formbeständig ist.

Elastolefin

Elastolefin bezeichnet Fasern, die aus mindestens 95 Gewichtsprozent Makromolekülen bestehen. Sie sind zusammengesetzt aus Ethylen und wenigstens einem anderen Olefin. Diese Fasern können sehr stark gedehnt werden und kehren nach Entlastung wieder nahezu in ihre Ausgangsform zurück.

EN 1150:1999

Der EN 1150 Standard bietet ausführlichere Details für den Privatgebrauch von reflektierendem Material. Durch Bekleidung, die diese Standards erfüllt, können Benutzer bei sämtlichen Lichtbedingungen besser gesehen werden.

EN 13356

EN 13356 ist ein Standard, der die optischen Leistungs- und Oberflächenbereichsanforderungen von Zubehör für den nicht professionellen Einsatz spezifiziert. Zubehör, das diese Standards erfüllt, dient zur besseren Erkennbarkeit der Träger bei Beleuchtung durch Fahrzeuge auf Straßen in der Dunkelheit.

EN 343

EN 343 enthält die Anforderungen für Schutzkleidung gegen Regen, Wind und Temperaturen von unter -5 °C. Faktoren wie Wärmeisolierung, Wasserabweisung, Wasserdampfdurchgangswiderstand, Atmungsaktivität, Stärke der Bestandteile des Kleidungsstücks werden über diesen Standard geregelt.

EN 471

Wurde ersetzt durch EN ISO 20471.

EN ISO 20345:2011

EN ISO 20345:2011 ist ein Standard zur Klassifizierung von Sicherheitsschuhen.

EN ISO 20471:2013

EN ISO 20471 umfasst eine Reihe von Anforderungen für Warnbekleidungen zum professionellen Einsatz am Arbeitsplatz. Bis Oktober 2013 war diese diese nach der EN471 geregelt, seit Juni 2013 über die neue EN ISO 20471.

EN71 (EU Spielzeugsicherheitsnorm)

EN 71 ist eine Spielzeugsicherheitsnorm. Die Norm gilt europaweit für alle Hersteller und Händler.

EN812

EN 812 kladdifiziert die sogenannte Anstoßkappe. Gemäß EN 812 ist eine Anstoßkappe eine besondere Art von Kopfschutz, die die Lücke zwischen einem Bauhelm / Schutzhelm und Kälte und Sonnenschutz (z.B. Schildmütze) schließt.

Enzymbehandelte Baumwolle

Enzyme sind Organismen mit unterschiedlichsten Wirkungen. Sie sind z.B. in der Lage die für den Webprozess wichtigen Schlichten nach der Textilherstellung wieder abzubauen. Eine andere Enzym-Art wird für die Herstellung von Griffvariationen auf Baumwollstoffen (z.B. Stonewash-Effekt) genutzt. Eine weitere Enzym-Art kann bei gefärbten Stoffen Farbstoffe partiell abbauen um neue Farbeffekte zu erzeugen.

Enzymbehandlung

Baumwolle oder Garne werden mit Enzymen behandelt um ihnen eine höhere Qualität zu verschaffen. Enzymbehandelte Baumwolle ist im Bereich der Textilveredelung nicht mehr wegzudenken. Enzyme sind regenerierbar. Daher entstehen weniger Abfallstoffe. Das macht die Verwendung der Mikroorganismen in der Textil- verarbeitenden Industrie, auch aus dem Blickwinkel ökologischer Gesichtspunkte, unbedenklich.

Enzymgewaschen

siehe Enzymbehandlung

Enzymwaschung

siehe Enzymbehandlung

Epauletten

Epauletten sind die Schulterstücke einer Uniform.

EVA

Ethylen-Vinylacetat-Copolymere (EVAC) sind Copolymere, hergestellt aus Ethylen und Vinylacetat. Es handelt sich um einen Kunststoff mit einer hohen Wärmebeständigkeit und einer guten Alterungsbeständigkeit. Bei Vinylacetat-Anteil zwischen 30% und 90 % entsteht ein kautschukähnliches Elastomer. Dieses wird vorwiegend für Schuhsohlen verwendet.

 

F

Fair Wear

Die Fair Wear Foundation ist ein Bündnis aus mehreren Unternehmen (Händler, Produzenten, Nichtregierungsorganisationen etc.). Sie überwachen sich selbst gegenseitig und versprechen Standards einzuhalten. Im Vergleich zu Fair Trade Produkten wird die Fair Wear Foundation nicht von außen überprüft.

Fairtrade / Fair Trade Siegel

Das Fairtrade-Siegel kennzeichnet Waren, bei deren Herstellung bestimmte soziale, ökologische und ökonomische Kriterien eingehalten werden. Diese Waren stammen somit aus fairem Handel. Fairtrade verbindet Konsumentinnen und Konsumenten, Unternehmen und Produzentenorganisationen. Durch bessere Preise für Kleinbauernfamilien und menschenwürdige Arbeitsbedingungen für Beschäftigte auf Plantagen in Entwicklungs- und Schwellenländern verändert es den Handel.

Fashion Fit

Als Fashion Fit bezeichnet man eine Passform, die dem aktuellen Trend entspricht.

Filz

Als Filz wird ein festes Textilgebilde bezeichnet, das aus Natur- und Kunstfasern besteht, die beim Prozess des Filzens miteinander verschlungen werden.

Fischgrät

Fischgrät bezeichnet eine besondere Art des Webens. Bei dieser Webart ergibt sich eine diagonale Struktur, die einem Fischskelett ähnelt. (Siehe auch Herringbone.)

Fitted Cut

Der Begriff "Fitted Cut" bezeichnet eine Passform, die etwas enger geschnitten, jedoch nicht so eng wie "Slim Fit".

Flachstrick

Flachstrick bezeichnet häufig gestrickte Pullover und gestrickte Jacken, die maschinell hergestellt worden sind. Eine Flachstrickmaschine dient dem maschinellen Stricken und der schnellen Fertigung von Stricktextilien.

Flammengarn

Effektgarn mit periodischen Verdickungen. Phantasiegarn, an dessen Oberfläche sich kürzere oder längere verstärkte Fadenabschnitte in Form einer Flamme befinden, die in manchen Fällen auch unterschiedlicher Farbe sein können. Das Garn wird auf einer Vorgarnkrempel durch Zugabe von Vorgarnresten bzw. Vliesresten zum Grundmaterial, aber auch auf einer Effektzwirnmaschine so hergestellt, dass in einem unterbrochenen Arbeitsvorgang zu zwei Fäden ein Vorgarn oder ein Garn bestimmter Länge angezwirnt wird.

Flanell

Klassischer Flanell besteht aus Wolle. Flanell hat einen weicheren und saugfähigeren Charakter als andere Gewebe und ist trotz eines recht geringen Gewichts sehr wärmend.

Flatlock

Flatlock = Flachnaht. Eine Flachnaht ist eine Ziernaht. Sie eignet sich gut für eng anliegende Kleidung, da keine Nahtzugabe stört.

Fleece

Fleece ist die englische Bezeichnung für einen Velourstoff, der meist aus Polyester besteht. Fleece ist sehr weich, leicht, atmungsaktiv, pflegeleicht, trocknet schnell, und verfügt über eine gute Wärmeisolation.

fluoreszierend

Fluoreszierend bedeutet "von selbst leuchtend".

French Terry

Der Begriff "French Terry" bezeichnet einen sehr festen Jerseystoff mit einem Baumwollanteil von ca. 95 %. Auf der Innenseite hat der Stoff einen weichen Flor, auf der Außenseite ist er gebürstet.

Frottee

"Frottee" bezeichnet ein Gewebe, bei dem Effekt- oder Kräuselzwirne eingesetzt werden, wodurch es eine schlingenartige Struktur erhält. Die Struktur ist jedoch nicht so voluminös und weich wie beim Frottier.

Frottier

Frottier ist ein Schlingengewebe. In einigen Bereichen werden aus Gründen der Materialersparnis nur auf einer Seite Schlingen gebildet. Die Doppelschlinge dagegen wird für Qualitäten gewählt, die beide Warenseiten zeigen. Velourware entsteht, wenn die Schlingenknöpfe an der Oberseite aufgeschnitten werden.

Micro Fleece

Microfleece ist im Gegensatz zu herkömmlichen Fleece grundsätzlich pillingfrei, da er dünner, feiner und hochwertiger ist. Microfleece ist wind- und wasserabweisend und trotzdem atmungsaktiv. Das Material eignet sich daher ideal für Sporttextilien wie z.B. als Innenfuttter in Funktionsjacken.

 

G

garment wash

Durch den Prozess der Garment-Waschung wird die Gefahr des Einlaufens reduziert und das Produkt bekommt einen weichen Griff und eine leicht verwaschene Optik.

garngefärbt

Als garngefärbt bezeichnet man Textilien, die mit Garnen hergestellt werden, die noch vor dem Weben oder Stricken gefärbt werden. Diese Garne werden häufig genutzt, wenn die Textilien besonders farb- und waschecht sein sollen.

Gauge

Gauge ist eine Maßeinheit. Sie bezeichnet auf Basis der Maschenzahl die Feinheit eines Textilerzeugnisses. Je höher die Gaugezahl ist, desto feiner ist die Ware.

gekämmte Baumwolle

Bei gekämmter Baumwolle handelt es sich um Baumwolle mit einem besonders klaren und glatten Gewebebild, das durch einen zusätzlichen Kämmprozess entsteht. Bei diesem Prozess werden kurze Fasern ausgekämmt und die langen Fasern in eine hohe Parallelität zueinander gebracht.

gekrumpft

Als gekrumpftes Gewebe wird Gewebe bezeichnet, das so präpariert ist, dass es beim Nasswerden nicht einläuft.

gepeacht

Textilien, die als gepeacht bezeichnet werden, fühlen sich besonders weich (wie Pfirsichhaut) an.

geraute Baumwolle

Die glatte Oberfläche eines Textils wird häufig zu einer haarigen Struktur verändert, um die Saugfähigkeit und das Wärmeisolationsvermögen zu erhöhen. Die haarige Struktur wird mit Hilfe von Widerhaken erzeugt, die aus dem fertigen Gewebestück oberflächlich Faserenden herausziehen.

gerippte Baumwolle

Gerippte Baumwolle ist Baumwolle, bei der sich eine oder mehrere rechte Maschen stäbchenweise mit gleich oder verschieden vielen linken Maschen auf einer Warenseite abwechseln. Gerippte Textilien sind besonders dehnfähig. Ein Beispiel sind die Armbündchen bei Sweatshirts.

GO/RT 3279

GO/RT 3279 ist eine Norm, die die Mindestanforderungen für Warnschutzkleidung festlegt.

GOTS

GOTS steht für Global Organic Textile Standard und ist ein weltweiter Standard im Bereich der Textilverarbeitung. Er klassifiziert Textilien, die aus biologisch angebauten Naturfasern produziert werden und die umwelttechnischen Anforderungen in Bezug auf die Produktionskette und sozialen Kriterien erfüllen.

 

H

halbgekämmt Baumwolle

Halbgekämmte Baumwolle ist eine BaumwoIle, bei der die Prozesse des Kämmens und Glättens der Faserbänder vor dem Spinnprozess wegfallen. Halbgekämmte Baumwolle ist daher nicht so fest bzw. gleichmäßig wie gekämmte Baumwolle.

Halbmondnaht

Eine Halbmondnnaht ist eine halbkreisförmige Naht, die auf dem Rücken, von Schulter zu Schulter, verläuft.

Halbmondpasse

Eine Halbmondpasse ist ein eingesetztes Stück Stoff am Rücken, das von Schulter zu Schulter verläuft.

heavyweight Baumwolle

Heavyweight Baumwolle ist schwere Baumwolle, die i.d.R. ein Flächengewicht von mehr als 260 g/m² aufweist. Sie wird häufig im Bereich der Berufskleidung für "schwere Anwendungen" eingesetzt - z.B. im Outdoor-Bereich und dem Bau.

Hemdzipfelsaum

Der Hemdzipfelsaum ist ein rund geschnittener Saum, der an den Seiten höher ist.

Herringbone

Heringbone wird auch Fischgrät genannt. Es bezeichnet eine besondere Art des Webens. Bei dieser Webart ergibt sich eine diagonale Struktur, die einem Fischskelett ähnelt.

Holstertasche

Eine Holstertasche ist eine Tasche, die im Bereich der Arbeitskleidung an der Hose angebracht ist. Sie ist gedacht für z. B. Werkzeug, Schrauben, Nägel etc. Die Holstertasche wird auch Bereitschaftstasche genannt, da durch sie die Hände frei bleiben, der Arbeitende jedoch trotzdem alles griffbereit hat.

Hydrafort-Polyester

Hydrafort-Polyester ist ein Material, das sowohl wasserdicht als auch winddicht ist. Es bietet im Freien einen verläßlichen Schutz gegen die Elemente.

 

I

indanthren gefärbt

Indanthren ist ein synthetisch hergestellter Küpenfarbstoff. Mit Indanthren-Farbstoffen gefärbte Fasern besitzen ausgezeichnete Wasch-, Koch-, Licht-, Wetter- und Chlorechtheiten.

Indigo-Dye

Indigo-Dye steht für "gefärbt mit Indigo". Indigo ist ein tiefblauer Farbstoff.

Interlock

Die Bezeichnung Interlock (englisch für "Verzahnung") wird für Strickware angewandt, die auf beiden Seiten gleich aussieht, da zwei Feinrippwaren miteinander verbunden werden. Somit sind nur rechte Maschen zu sehen. Die linken Maschen liegen im Inneren und sind nicht sichtbar. Es ergibt sich eine wärmende, dehnbare, glatte Stoffoberfläche. Laufmaschen können fast komplett ausgeschlossen werden.

Isotex 5.000

Isotex ist eine wasserdichte, atmungsaktive und windabweisende Membran, die vor allem für den Outdoorbereich geeignet ist. Es gibt verschiedene Varianten, die jeweils verschiedene Wetterschutzeigenschaften betonen. Die Isotex 5000 Membran verfügt über vollständige Wasserdichtigkeit bis zu einer Wassersäule von bis 5000 mm.

Italienischer Kragen

Ein italienischer Kragen wird auch als Cut away - oder Haifischkragen bezeichnet. Es handelt sich um einen modischen, hohen Kragen mit weit gespreizten Flügeln.

 

J

Jacquard

Als Jacquard werden Stoffe mit kunstvoll eingewebten Mustern bezeichnet. Es kann sich dabei um Seide, Viskose, Wolle oder Synthetiks handeln. Die bekanntesten Jacquard-Gewebe sind: Brokat, Matelassé und Damast. Diese haben jeweils unterschiedliche Mustereigenschaften.

Jersey

Als Jersey wird ein Gestrick bezeichnet, das dehnbar und weich ist und eine leichte Rippenstruktur hat. Jersey wird viel im Bereich der Unterwäsche sowie in der Damenmode verwendet.

Jersey (Single & Stretch)

Jersey (Single & Strech) ist eine Bezeichnung für Baumwolljersey, eine Maschenware mit einer matten Oberfläche, die sich von der Unterseite unterscheidet. Jersey ist fein gestrickt, elastisch, atmungsaktiv und besonders weich auf der Haut.

Jute

Jute ist eine Naturfaser und somit vollständig biologisch abbaubar. Die Naturfaser wird auch „die goldene Faser“ genannt, da sie einen goldenen und seidigen Glanz hat.

 

K

Kadettkragen

Kadettkragen ist ein anderer Begriff für Stehkragen.

Kadierte Baumwolle

Kadierte Baumwolle ist ein Faservlies, der auch als Watte bekannt ist. Dieses Produkt entsteht bei dem Prozess des Vorkämmens. Hierbei werden die in Wirrlage befindlichen Faserflocken mittels einer speziellen Spinnereimaschine (Karde) gekämmt um die ungeordneten Flocken der Rohbaumwolle aufzulösen und mögliche Verunreinigungen zu entfernen.

Kautschuk

Kautschuk (indian. cao = Baum; ochu = Träne) ist eine Bezeichnung für elastische Polymere, aus denen Gummi hergestellt wird. Es besteht hauptsächlich aus dem Polymer cis-1,4-Polyisopren.

Kentkragen

Der Kentkragen wird auch als Klapp- oder Umlegekragen bezeichnet. Er ist haptsächlich bei Herrenhemden zu sehen. Er besteht aus einem großen Umschlagkragen mit langen Schenkeln und einem Knopf.

Kettenstich

Der Kettenstich wird auch als Kettstich bezeichnet. Er ist einer der wichtigsten Stiche in der Stickerei zum Vernähen von zwei Stoffen. Die Nadel sticht neben der Ausstichstelle ein und bildet eine Schlinge. Die Schlinge wird um die neue Ausstichstelle gelegt. Es entsteht die Optik einer Schlingenkette.

Kevlar®

Da Kevlar als Aramidfaser sehr steif, reißfest, biegsam, stark und temperaturbeständig ist, wird es häufig für kugelsichere Westen, schnittfeste Handschuhe, Feuerschutzanzüge, Verstärkungen für Reifen, asbestfreie Bremsbeläge, faseroptische Kabel, Spezialseile, Flugzeugteile, Ski, Trampoline, Tennisschläger und Sicherheitshelme genutzt. Es ist leichter und dennoch stärker als Stahl.

Kimonokragen

Der Kimonokragen hat seinen Ursprung in Asien. Er ist recht fest, hält so eine schöne Form und steht im Nacken etwas ab.

Köper

Köper oder auch Twill ist eine Kurzbezeichnung für die Köperbindung. Es ist ist eine der drei Grundbindungsarten für gewebte Stoffe. Köperbindungen kann man am schräg verlaufenden Grat erkennen. Das bekannteste Gewebe in Köperbindung ist der Denim, ein blau-weißer Jeansstoff.

 

L

Langfaserige Baumwolle

Die etwa 10 bis 18 Millimeter langen Samenhaare der Baumwollpflanze sind der am häufigsten verwendete Rohstoff in der Textilindustrie weltweit. Aus nur sehr wenigen Pflanzen entstehen dagegen Samenhaare, die über 28 Millimeter lang sind. Der Stoff, der aus diesen hergestellt wird, ist sehr viel strapazierfähiger, weicher und hochwertiger als normale Baumwolle.

Langstapelige Baumwolle

Die Stapellänge misst die Länge der einzelnen Baumwollfasern. Sie ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Je länger eine Faser ist, desto edler und feiner wird das textile Endprodukt eingestuft. Als Stapel wird die Durchschnittslänge aller in einer Probe enthaltenen Fasern bezeichnet. Baumwolle mit einer Stapellänge von 27,6mm - 33,7 mm wird als besonders fein und reißfest bezeichnet.

Leinen

Leinen und Wolle gehören zu den am längsten genutzten Geweben. Bereits vor über 6000 Jahren ist Leinen hergestellt worden. Es ist von Natur aus bakterienabtötend, fast antistatisch, schmutzabweisend und kann bis zu 35 % Luftfeuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Darüber hinaus besitzt Leinen sowohl kühlende als auch wärmende Eigenschaften. Optisch besitzt Leinen einen natürlichen Glanz. Gleichzeitig ist es jedoch auch leicht knitteranfällig.

Loose-Fit

Als Loose-Fit bezeichnet man eine lässige und leger geschnittene Passform.

Low Twist Garn

Um die Festigkeit und Haltbarkeit von Garn zu erhöhen, wird es beim Spinnvorgang verdreht. Niedrigdrehendes Garn (Low Twist) kann nur mit längeren Stapelfarbenfasern gebaut werden. Durch mehr Luft und Raum zwischen den Fasern ist niedrigdrehendes Garn besonders weich und saugfähig.

Lycra® Faser

LYCRA® ist der Markenname für ein Elastan aus dem Hause INVISTA. Die Faser ist so elastisch. dass sie auf das 4-7-fache ihrer ursprünglichen Länge gedehnt werden kann. Sobald die Spannung nachlässt nimmt sie ihren Ursprungszustand wieder ein. Kleidungsstücke, in denen die LYCRA-Faser verarbeitet ist, genießen zusätzlichen Tragekomfort, Formstabilität und gute Knittererholungswerte.

Lyocell

Bei der Herstellung der Lyocell-Faser wird die Zellulose direkt gelöst und versponnen. Das Lösungsmittel kann fast komplett wieder verwendet werden. Die erste Lyocell-Faser, die auf den Markt gebracht worden ist, trägt den Markennamen Tencel. Aus Lyocell-Fasern hergestellte Textilien weisen einen glatten, kühlen Griff mit fließendem Fall auf. Sie haben außerdem eine geringe Knitterneigung und können gewaschen und sogar chemisch gereinigt werden.

 

M

Mandarin Kragen

Der Mandarin Kragen hat seinen Ursprung in Asien. Es ist ein gerader Stehkragen.

Martindale Test

Mit Hilfe des Martindale Tests wird die Widerstandsfähigkeit eines Stoffes gegen den Abrieb getestet. Der zu prüfende Stoff wird dazu gegen einen Standardstoff gerieben um so die natürliche Abnutzung im Zeitraffer zu simulieren. Die Scheuertouren (Maßeinheit: Martindale) werden bis Testende gezählt. Der Test endet dann, wenn 2 Fäden des zu prüfenden Stoffes gerissen oder sichtbar zerfallen sind. Je höher die Anzahl an Umdrehungen ist, desto scheuerbeständiger ist der Stoff also.

matte

"Matte" steht für matt beschichtet (bei Pantonefarben).

Medium Fit

Medium Fit bezeichnet eine Passform, die weder besonders weit, noch besonders eng geschnitten ist.

Melange

Als Melange wird ein mehrfarbiges Garn bezeichnet, das aus verschiedenfarbigen Fasern gemischt und gesponnen wird.

Meliert

Melierte Stoffe sind aus verschiedenfarbigen Fasern gemischt. Ihre Optik ist daher eher unregelmäßig und farbig durchzogen.

mercerisierte Baumwolle

Baumwolltextilien werden nach dem Bleichen häufig zusätzlich mercerisiert. Durch das Mercerisieren quillen die bohnenförmigen Fasern auf und nehmen eine runde Form an. Durch die runde Form wird das Licht gleichmäßig reflektiert und der Griff wird angenehm weich. Mercerisierte Baumwolle hat daher einen besonders edlen Glanz und eine bessere Aufnahmefähigkeit für Farbstoff.

Mesh

Mesh ist eine Einheit für die Bezeichnung der Maschenweite. Mesh bezeichnet außerdem ein luftdurchlässiges Textil-Netzgewebe, das häufig zur Herstellung von großformatigen Werbedrucken, Eishockeytrikots und Baseball-Caps verwendet wird, inzwischen aber auch in der Textilbranche verwendet wird.

Microfaser

Microfaser ist eine High-Tech-Faser. In den meisten Fällen wird Microfaser aus Polyester hergestellt. Micro-Faser ist ein Gewebe bestehend aus Millionen microfeiner Fasern. Diese lassen Wind und Regen nur schwer eindringen. Dampfförmige Körperfeuchtigkeit kann jedoch sehr gut durch das Gewebe verdunsten.

Microfleece

Microfleece ist dünner, feiner und hochwertiger als herkömmlicher Fleece. Es besteht aus vielen feinen Fasern, zwischen denen sich ein wärmendes Luftpolster bildet, das für ein ausgewogenes Körperklima sorgt: es ist wind- und wasserabweisend und trotzdem atmungsaktiv. Da Microfleece besonders leicht ist eignet es sich gut für Funktionsschichten bei Sportbekleidung.  Microfleece ist insgesamt hochwertiger als normaler Fleece und grundsätzlich pillingfrei.

Micropolyester

Als Micropolyester werden ultrafeine Garne bezeichnet, deren Einzelfasern feiner als 1,0 dtex (Dezitex) sind. Die Maßangabe 1,0 dtex bedeutet, dass 10.000 Meter Garn nur ein Gramm wiegen. Die leichten Fasern machen den Stoff besonders geschmeidig und geben ihm einen weichen fließenden Fall. Polyester-Microfaser werden z.B.für waschbare Lederimitate (Alcantara) oder Klimastoffe verwendet.

Mikro-Piqué

Piqué ist ein Gewebe (meist aus Baumwolle) mit abwechselnd erhöhten und vertieften Stellen. Die Optik erscheint wie gesteppt. Mikro-Piqué ist Piqué, das aus feineren Garnen und mit engerem Raster gefertigt wird.

Mischgewebe

Als Mischgewebe bezeichnet man Gewebe, die aus mindestens zwei Fasersarten (Natur und/oder Kunst) hergestellt sind. Mischgewebe kombinieren die positiven Eigenschaften der verwendeten Stoffe. Im Vergleich zu den verwendeten Materialien (in reiner Form) sind sie ein preisgünstiger Kompromiss bezogen auf Eigenschaften, Tragekomfort und Aussehen. Die Pflege eines Mischgewebe sollte immer auf die empfindlichste Faserart abgestimmt werden.

Mitred-V-Ausschnitt

Ein Mitred-V-Ausschnitt ist ein spitz zulaufender V-Ausschnitt.

Modal

Modalfasern werden aus Buchenholz gewonnen. Sie ähneln den Viskosefasern. Sie werden aus natürlichem Zellstoff hergestellt und bestehen zu 100 Prozent aus Cellulose. Vorteile der Modalfaser sind z.B. eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme und schnelles Trocknen.

Modern Cut

"Modern Cut" ist eine englische Bezeichnung für "moderner Schnitt".

molton brushed

Als molton brushed werden Gewebe bezeichnet, die extra angeraut sind und eine sehr weiche Innenseite besitzen.

molton unbrushed

Als molton unbrushed werden Gewebe bezeichnet, die nicht angeraut sind und eine griffige Oberfläche haben.

Mouliné-Garn

Mouliné-Garn ist ein Garn, das aus unterschiedlich farbigen, miteinander verdrehten Einzelfäden hergestellt ist.

Mumienkapuze

Eine Mumienkapuze ist eine eng anliegende Kapuze, die nur das Gesicht frei lässt.

 

N

Nackenband

Ein Nackenband ist ein Band, das zur Verstärkung im Nackenbereich eines Textils eingearbeitet wird.

Necktape

Necktape ist die englische Bezeichnung für Nackenband. Ein Nackenband ist ein Band, das zur Verstärkung im Nackenbereich eines Textils eingearbeitet wird.

Neopren

Neopren wird in einem komplizierten Prozess aus geschäumtem, synthetischem Kautschuk hergestellt. Dabei wird der Kautschuk so aufgeschäumt und vulkanisiert, dass geschlossene, möglichst kleine Gasbläschen entstehen, die vollkommen gleichmäßig über die Dicke des Materials verteilt sind. Diese Gasbläschen, nicht der Kautschuk, sind dann später für die thermische Isolierung zuständig.

New Kent Kragenform

Der New Kent Kragen ist ein etwas weiter gespreizter Kragen. Er ist nicht so breit wie der Haifischkragen, aber auch nicht so spitz wie der Kentkragen.

Non-Woven

Non-woven (nicht gewebt) bezeichnet Stoffe, die nicht durch einen Webprozess zu einem Vlies zusammengefügt wurden.

Noppengarn

Noppengarn ist ein Effektfaden, der in bestimmten Abständen Verdickungen (Noppen/ Knoten) enthält, die während des Spinnprozesses gebildet werden. Das fertige Gewebe wird oft als Noppenstoff für die Herstellung von Damenkleidern eingesetzt.

Nylon

Nylon ist eine besonders pflegeleichte und strapazierfähige Chemiefaser aus Polyamid. Es knittert nicht und trocknet schnell. Daher ist Nylon ein ideales Material für sportliche, aber auch elegante Kleidungsstücke.

Nylon-Taslan

Nylon-Taslan ist ein Gewebe, das aus Polyamidfasern hergestellt wird. Die Polyamidfaser, die verwendet wird ist Nylon. Nylon-Taslan ist extrem wasserabweisend und winddicht.

 

O

OCS (Organic Content Standard)

Die Abkürzung OCS steht für Organic Content Standard. Der Standard untersucht organische Materialien von der Quelle bis zum Endprodukt und verifiziert den Anteil an organischem Material.

Öko-Tex Standard

Der Öko-Tex Standard ist ein Prüfungssystem, das Produkte auf ihre  humanökologische Unbedenklichkeit überprüft. Bewertet wird, ob die Grenzwerte von Schadstoffen in Textilien (Schwermetalle, Pestizidrückstände, AZO-Farbstoffe, Formaldehyd) nicht überschritten werden. Die Textilien, bei denen das der Fall ist, erhalten das Öko-Tex Standard 100 Zertifikat.

organische Baumwolle

Organische Baumwolle ist Baumwolle aus kontrolliertem biologischen Anbau.

Ottoman

Der Begriff Ottoman ist eine Kurzform für Ottomangewebe. Ottomangewebe ist ein Ripsgewebe. Es hat starke Querrippen, die durch mahrfache Schussfäden aus Wolle oder anderen Fasern hervorgerufen sind. Ein häufiger Verwendungszweck des Ottomangewebes sind Mäntel und Kleider.

Overlockstiche

Der Overlockstich bezeichnet einen Stich, bei dem der Oberfaden vom Unterfaden gesperrt wird. Dies wird gemacht, damit sich der Oberfaden nicht mehr aus der Naht lösen kann. Dadurch, dass beim Overlockstich über die Stoffkante genäht wird, werden die Nähte sehr sauber und können nicht ausfransen.

Oxford Stoff

Oxford-Gewebe ist ein buntgewebter, kräftiger Hemdenstoff aus Baumwolle. Er wird in klassischer Leinwandbindung hergestellt. Das Gewebe ist rustikal im Griff und trotzdem weich und strapazierfähig.

 

P

Paspel

Eine Paspel ist eine schmale Borte in Form eines kleinen Wulstes. Farblich ist sie meist abstechend. Sie wird zur Verzierung von Kleidungsstücken an Kanten, Säumen und Schlitzen verwendet.

Passe

Der Begriff Passe bezeichnet ein eingesetztes Stück Stoff (Besatz) an Kleidungsstücken.

Patte

Der Begriff Patte wird variabel eingesetzt. Urspünglich steht "Patte" für die durch Umschlagen seitlich geschlitzter Ärmel entstandenen Aufschläge. Es werden aber auch die auf Kleidungsstücke aufgesetzten, andersfarbigen Stoffteile wie z.B. Kragen- , Schulter- oder Ärmelpatten als Patten bezeichnet. Die Klappe über einer z.B. Manteltasche wird auch als Patte bezeichnet.

PEVA

PEVA ist die Abkürzung für Polyethylen-Vinylacetat.

Pigment-Dye

Pigment-Dye ist die englische Bezeichnung für Pigmentfärbung (s. pigmentgefärbt).

Pigmentgefärbt

Unlösliche Farbmittel bezeichnet man als Pigmente. Pigmentfarbstoffe sind Farbstoffe, die zu Pigmenten verlackt sind. 50 % der weltweiten Textildrucke werden mit Pigmentfarbstoffen erstellt. Während die Pigmentfarbstofffärbung auf allen Faserarten (Natur- und Chemiefasern) geeignet ist, sind Pigmentfärbungen nur selten anzutreffen. Sie werden nur für helle und mittlere Nuancen genutzt. Die Reibechtheiten bei dunklen Nuancen reichen nicht mehr aus.

Pilling

Unter Pilling versteht man die Knötchenbildung bei z.B. Fleece aufgrund von Reibung.

Pilltest

Der Pilltests ermittelt die Pillbildung eines Gewebes.

Piping

Piping ist der englische Begriff für Paspel. (s.Paspel)

Piqué

Pikee (franz. Piqué) ist ein Gewebe (meist aus Baumwolle) mit abwechselnd erhöhten und vertieften Stellen. Die Optik erscheint wie gesteppt.

Polyacryl

Polyacryl ist eine Industrie-Faser. Die Faser ist wolleähnlich, bauschfähig, sehr leicht, pflegeleicht, lichtecht und chemikalienbeständig. Aufgrund der Fähigkeit Feuchtigkeit aufzunehmen und abzutransportieren wird die Faser oft im Bereich der Sportbekleidung verwendet.

Polyamid

Polyamid-Faern sind Kunstfasern, die leichter als Seide, elastisch, knitterfrei, mottensicher, und auch im nassen Zustand äußerst reißfest sind. Während Polyamid extrem abriebfest und formstabil ist, ist es gleichzeitig empfindlich im Kontakt mit Bügeleisen, Trockner, Deodorant, Bleiche, Fleckentferner und Sonnenlicht. 1939 wurde Polyamid unter dem Warennamen Nylon in den USA auf dem Modemarkt gebracht.

Polybaumwollgemisch

Ein Polybaumwollgemisch ist ein Textil aus Polyester und Baumwolle.

Polycarbonat

Polycarbonat (PC) ist ein thermoplastischer Kunststoff, der häufig als Glas-Alternative eingesetzt wird. Polycarbonat ist transparent und farblos, kann aber eingefärbt werden. Da Polycarbonat recht teuer ist wird es meist nur dort eingesetzt, wo andere Kunststoffe zu weich, zu zerbrechlich, zu kratzempfindlich, zu wenig formstabil oder nicht transparent genug sind.

Polyester

Polyester ist ein vielseitig einsetzbarer synthetischer Stoff, der zu günstigen Konditionen herstellbar ist und preiswerte Oberbekleidung, Wäsche etc. ermöglicht . Weitere Vorteile des Stoffes sind, dass er pflegeleicht ist und häufig nicht gebügelt werden muss. Kräftige Farben bleiben lange intensiv und verblassen nicht nach mehrmaligem Waschen. Ein Nachteil dagegen ist die verminderte Atmungsaktivität im Vergleich zur Baumwolle.

Polyester Cotton Touch

Polyester Cotton Touch ist eine Kunstfaser, die den Griff und auch die Optik von Baumwolle hat.

Polyester Mesh

Polyester-Mesh ist luftdurchlässiges Textil-Netzgewebe mit einer feinen, halb offenen Musteroptik.

Polyester-Pongee

Polyester-Pongee ist eine Webart, die ein sehr dichtes Gewebe bildet. Das Gewebe zeigt auf beiden Seiten die gleichen Eigenschaften und zeichnet sich durch einen matten bis mittelhellen Glanz aus.

Polyester-Twill

Polyester-Twill ist ein elastischer Webstoff, der eine edel strukturierte Optik aufweist.

Polyurethan

Polyurethan ist ein Kunststoff, der äußerst vielseitig und leistungsfähig ist. Eingesetzt wird er für die Produktion und Herstellung Textilien, Schuhen, Möbeln, Matratzen, medizinischen Geräten, Kühlschränken, Automobilen und Dämmstoffen.

Pongee

siehe Polyester-Pongee

Popeline

Popeline ist die Bezeichnung für ein feingeripptes, leinwandbindiges Gewebe aus Baumwoll- oder Viskosegarn.

Pre-Shrunk

Pre-Shrunk ist die englische Bezeichnung für Einlaufvorbehandlung. Eine Einlaufvorbehandlung verhindert, dass Textilien beim Waschen einlaufen.

PST (perfect sweat technology) von B& C

PST bezeichnet einen 3-fädigen Stoff, dessen Außenseite aus feiner Baumwolle und dessen Innenseite aus dickerem Polyester besteht. Vorteile sind ein angenehmer Griff auf der Außenseite, eine gute Waschbeständigkeit sowie eine hervorragende Antipilling-Funktion auf der Innenseite.

PU-Kunstleder

PU-Kunstleder ist ein Lederimitat. In den meisten Fällen besteht es aus einem Verbund aus einem textilen Grundträger und einer Kunststoffdeckschicht.

PVC

PVC steht für Polyvinylchlorid. Es ist ein thermoplastisches Polymer, das durch Kettenpolymerisation aus dem Monomer Vinylchlorid hergestellt wird. PVC-Kunststoffe werden in Hart- und Weich-PVC unterteilt. Hart-PVC wird z.B. bei Fensterprofilen, Rohren und Schallplatten verwendet, Weich-PVC dagegen für Kabelummantelungen und Bodenbeläge.

 

Q

 

R

Racerback

Der Begriff Racerback bezeichnet Kleidungsstücke wie BHs oder Tops, deren Träger am oberen Rücken zwischen den Schulterblättern zusammen laufen. Häufig wird bei diesem Schnitt von einem Schwimmerrücken gesprochen.

Raglan

Der Begriff Raglan bezeichnet eine besondere Schnittform von Ärmeln. Die Ärmelnaht verläuft schräg und geht sehr weit zum Hals hin, d.h. der Ärmel kommt mit dem Halsbund in Berührung und schließt so die Schulterpartie mit ein.

raw-cut

Mit dem Begriff raw-cut werden Textilien beschrieben, die unversäuberte Säume haben.

Raw-edge

Raw-edge ist die englische Bezeichnung für Schnittkante.

Rayon

Rayon ist eine Kunstfaser, die auch als Viskose bezeichnet wird. Da die Fasern des Stoffs aus dem Naturstoff Cellulose gefertigt sind, ist Rayon weniger eine Sythetikfaser als vielmehr eine naturnahe Faser.

Reaktiv gefärbt

Garne und Stoffe aus Wolle, Seide, Baumwolle, und Viskose können reaktiv gefärbt werden. Bei der reaktiven Färbung geht der Stoff eine chemische Verbindung mit dem Farbstoff ein. Auf diese Weise bleiben die Farben leuchtkräftiger, können allerdings mit maximal 60 ° C gewaschen werden und sind nicht chlorecht.

Reaktive Farbstoffe

Reaktivfarbstoffe bestehen aus einem farbgebenden Chromophor, einer oder mehreren löslichmachenden Gruppen sowie einem oder mehreren reaktiven Ankern, die durch Brückenglieder vom Chromophor getrennt sind. Beispiele für Reaktivfarbstoffe sind Basilene, Novacrone, Lanasole, Procione, Remazole.

Regular Fit

"Regular fit" steht für einen regulären, normalen Schnitt.

Retail Fit

Schnitt und Passform ist auf den Einzelhandel abgestimmt

Riegelstich

Der Riegelstich ist ein Stich, der zur Verstärkung von beanspruchten Stellen wie z.B. Taschenecken und Öffnungen, Gürtelschlaufen und Reißverschlüssen verwendet wird. Dieser Stich besteht aus einer Reihe von engen Zickzackstichen, die einige Male nach vorn und hinten verlaufen.

Riegelverschluss

Ein Riegelverschluss dient dazu, einen gekrempelten Ärmel zu fixieren.

ringgesponnen Baumwolle

Ringgesponnene Baumwolle ist Baumwolle, die aus ringgesponnenen Garnen hergestellt wird. Ringgesponnene Garne sind wertige Garne mit bestimmten Faserqualitäten und Faserlängen. Die Faserqualität wird erzeugt durch einen Kämmprozess und anschließendes Strecken und Verdrehen auf einer sogenannten Ringspinnmaschine. Das Ergebnis ist ein Feingarn.

Ripp

Ripp ist ein Gewebe, das sich durch eine hohe Dehnbarkeit mit geringerer Materialdichte als Interlock auszeichnet. Ripp ist sehr elastisch und eignet sich daher für körperbetonte Shirts. Gleichzeitig ist es ein preisgünstiges Gewebe. Unterschieden wird zwischen 1:1 und 2:2 Ripp. Beim 1:1 Ripp sind die Maschen abwechselnd links und rechts gestrickt, beim 2:2 Ripp sind es zwei rechte und zwei linke Maschinenreihen im Wechsel.

Rippstrick

Rippstrick bezeichnet Textilien, deren Struktur am traditionellen Rippenmuster orientiert ist. Gekennzeichnet ist dieses Muster durch eine längliche Rippen-Struktur. Das Muster wird häufig bei Mützen, Pullovern und Strickjacken eingesetzt.

Ripstop

Ripstop(-nylon) sind Stoffe, die häufig für Zeltbau, Flugdrachen, Gleitschirme, Segel, Rucksäcke und Sportkleidung verwendet werden, da sie besonders reißfest sind. Sie werden mit einer speziellen Webtechnik hergestellt, bei der im Abstand von ca. 5 bis 8 Millimetern dickere Fäden in das ansonsten dünnere Gewebe integriert werden. Das Gewebe erhält dadurch eine „Rechenkästchenstruktur“.

Rollsaum

Der Rollsaum wird zur Kantenversäuberung bei besonders dünnen Stoffen verwendet.

rundgestrickte Baumwolle

Zur Herstellung von rundgestrickter Baumwolle werden Baumwollgarne auf einer speziellen Rundstrickmaschine zu einem Schlauch verarbeitet. Da die Stricknadeln kreisförmig angeordnet sind entsteht ein endloses, rundes Gestrick. Das hat den Vorteil, dass bei der Konfektion des Kleidungsstücks (z.B. T-Shirt) keine Seitennähte notwendig sind.

Rundstrickware

siehe "rundgestrickte Baumwolle"

 

S

S1P Sicherheitsstiefel

Nach der Berufsgenossenschaftlichen Regel für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit gibt es verschiedene genormte Kategorien/ Schutzklassen an Arbeitsschuhen. S1 Schuhe Sicherheitsschuhe eignen sich für den Einsatz in Bereichen, bei denen die Einwirkung von Feuchtigkeit nicht zu erwarten ist. S1P Schuhe verfügen darüber hinaus über eine durchtrittsichere Einlage zum Schutz vor dem Eintreten von spitzen/ scharfen Gegenständen.

Samt

Samt ist ein Gewebe mit einem darüberliegenden, eingearbeiteten Fadenflor. Der Flor ist mit maximal zwei bis drei Millimetern kurz. Samt fühlt sich weich an, doch ist aufgrund des kurzen Flors im Vergleich zu Velours und Plüsch etwas härter. Ursprünglich wurde Samt aus Seide hergestellt. Heute wird Samt meist aus Baumwolle oder Chemieseidensamt verbreitet.

Sanforisiert

Unter Sanforisieren (auch Krumpfen) versteht man einen Waschvorgang für Textilien, bei dem bewusst ein Einlaufprozess herbeigeführt wird. So soll eine spätere Formveränderung vermieden werden. Sanfor ist ein patentiertes Krumpfverfahren. Es garantiert, dass das Textil später maximal 1% einläuft.

Satin

Satin ist ein Gewebe, das in Atlasbindung hergestellt wird. Es wird daher auch Atlas genannt. Satin wird hauptsächlich in der Bekleidungsindustrie eingesetzt. Den für Satin typischen, vom Lichteinfall abhängigen Glanz erhält es durch das Herstellungsverfahren.

SBP Sicherheitsstiefel

Nach der Berufsgenossenschaftlichen Regel für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit gibt es verschiedene genormte Kategorien/ Schutzklassen an Arbeitsschuhen. Ein SBP Sicherheitsstifel ist ein Stiefel, der sowohl sämtlichen Grundanforderungen (SB) entspricht, als auch eine Durchtrittsicherheit (P) gewährleistet.

Schalkragen

Der Schalkragen ist eine runde Kragenform, bei der der Oberkragen mit dem Revers verbunden ist. Zwei schalähnliche Streifen laufen von der hinteren Kragenmitte um den Ausschnitt herum. Sie kreuzen sich vorn am Verschluss.

Schildpatt

Als Schildpatt wird der in dünne Platten geschnittene Panzer der tropischen Karettschildkröte bezeichnet. Schildpatt ist durchsichtig braun und hat eine gelbliche Zeichnung. Es ist hart und brüchig, kann jedoch durch vorsichtiges Erwärmen gebogen werden. Schildpattoptik ist dem Schildpatt künstlich nachempfunden.

Schlauchware

Als Schlauchware bezeichnet man alle rundgestrickten Stoffe. Schlauchware ermöglichen es z.B. Shirts ohne Seitennähte herzustellen.

Schrumpfvorbehandelt

Schrumpfvorbehandelte Kleidungsstücke sind Kleidungsstücke, die beim Waschen ein geringeres Einlaufverhalten aufweisen.

Schulterband

Ein Schulterband ist ähnlich dem Nackenband ein Band, das zur Verstärkung eines Textils im Bereich zwischen den Schultern eingearbeitet wird.

schwere Baumwolle

Als schwere Baumwolle werden Baumwollgestricke bezeichnet, die aus sehr dicken Baumwollfäden hergestellt und eng gestrickt werden.

Scoop-Neck Ausschnitt

Ein Scoop-Neck Ausschnitt ist ein sehr großer Rundhalsausschnitt mit der Form des Buchstaben U.

Scotchlite

3M-Scotchlite ist ein Reflexmaterial, das aus vielen mikroskopisch kleinen, reflektierenden Glaskügelchen besteht. Das Material erhöht die Sicherheit seines Trägers in der Dunkelheit, da es auf eine Entfernung von 160 m sichtbar ist. Es wird z.B. für Embleme oder Dekostreifen verwendet.

Segeltuch

Der Begriff Segeltuch bezeichnet ein kräftiges, dichtes Gewebe aus Baumwolle oder Flachs mit einer wasserabweisender Imprägnierung.

Separation

Beim Separationsdruck werden mit Hilfe von Computertechnik aus einem Bild, das eigentlich im 4-Farbsatz gedruckt würde, bis zu 13 separate Farben berechnet. So ist auch im Textilbereich eine farbgetreue Bildwiedergabe möglich. Separationsdruck wird häufig angewendet um dunkle Textilien zu bedrucken

Set-In Ärmel

Set-in Ärmel sind eingesetzte Ärmel. Die Naht verläuft bei Set-In Ärmeln über die Schulter.

Sheer Jersey

Sheer Jersey ist ein hauchfeiner Jersey-Stoff.

Silikongewaschen

Silikongewaschene Textilien haben eine sehr weiche Haptik. Diese wird durch einen Waschprozess, bei dem Silikone hinzugefügt werden, erzielt. Nach einigen Wäschen verliert sich der Effekt wieder.

Silver finish

Silver finish bezeichnet eine antibakterielle und geruchshemmende Ausstattung von Textilien.

Single-Jersey (auch zu finden unter: JERSEY)

Jersey ist eine Bezeichnung für Baumwolljersey, eine Maschenware mit einer matten Oberfläche, die sich von der Unterseite unterscheidet. Jersey ist fein gestrickt, elastisch, atmungsaktiv und besonders weich auf der Haut.

Slim Fit

Kleidungsstücke mit der Passform "Slim Fit" sind schmal und eng geschnitten. Slim Fit-Kleidungsstücke sind in der Regel aus elastischem Material hergestellt, damit sie sich eng an den Körper anschmiegen können.

Slub (Jersey)

Slub heißt aus dem Englischen übersetzt „Fadenverdickung“. Kleidungsstücke aus Slub-Material sind aus Flammengarnen hergestellt, die langgezogene Verdickungen in regelmäßiger oder unregelmäßiger Anordnung aufweisen.

Slub-Baumwolle

Unter Slub Baumwolle versteht man Baumwolle, die Klumpen und Unebenheiten enthält. Diese Verdickungen werden oft absichtlich durch Verdrehen des Garns oder durch Weben mit Fasern ungleicher Breite erzeugt. Das Ergebnis ist ein Gewebe mit einer rauen, unebenen Beschaffenheit.

Softshell

Soft Shell-Textilien bestehen aus einem elastischen Gewebe, das höchstmöglichen Tragekomfort aufgrund seiner Windbeständigkeit, Atmungsaktivität und absoluter Wasserresistenz garantiert. Die Gewebeaußenseite besteht aus 93% Polyester mit 7 % Elastane und die Mittelschicht aus einer atmungsaktiven TPU-Membran. Die Innenseite ist aus Microfleece und sorgt für eine extra große Wärmewirkung.

Sofspun® Qualität

Softspun ist ein Eigenname von Fruit of the Loom. Fuit of the Loom kennzeichnetb damit eine besonders weiche Baumwollqualität.

Softstyle®

Softstyle ist ein Eigenname von Gildan. Gildan kennzeichnet damit eine besonders weiche Baumwollqualität.

Spray-Print-Technik

Die Spray-Sprint-Technik ist eine Technik, die es ermöglicht, Muster auf Stoffe zu bringen.

Steppnaht

Ein gerader Nahtstich, der auch im Unterfaden gerade läuft, wird als Steppnaht bezeichnet.

Stretch

Stretch ist ein sehr elastisches Gewebe.

Sublimationsdruck

Beim Sublimationsdruck wird mit wärmeempfindlicher Tinte das gewünschte Motiv auf den zu veredelnden Gegenstand aufgebracht. Vorteil dieses Druckverfahrens ist, dass die Tinte zu einem Teil der Struktur des Trägermaterials wird und die Druckmotive auf dem Gewebe selbst nach mehreren Waschgängen weder verblassen noch einreißen.

Symmetry-Fleece

Symmetry-Fleece ist ein gleichzeitig bequemes und sehr praktisches Material. Es verfügt über eine Antipill-Ausstattung, ist schnelltrocknend und pflegeleicht und hat einen weichen Griff. Symmetry-Fleece eignet sich sehr gut für Outdoor und Lifestyle-Bekleidung.

 

T

Taffeta

Taffeta ist ein Gewebe mit einer dezenten Struktur und einem feinen Seidenschimmer. Er eignet sich besonders für Blusen, Sommerhemden, Tücher und Schals, da er sehr locker fällt. Feine Unregelmäßigkeiten und ein zarter Flor verleihen Taffeta seinen besonderen Charme.

Taft

Ein Baumwolltaft hat auf der Warenoberseite feine Querrippen, die durch dicht vewobene Kettfäden entstehen. Werden besonders feine Kettfäden verwendet, wird dieser Effekt noch deutlicher. Bei Verwendung bestimmter Rohstoffe oder durch nachträgliche Veredlung kommt es bei der Bindung zu einer glänzenden Oberfläche.

Tailor Fit

Tailor Fit ist eine sehr körperbetonte Passform.

Tank Top

Als Tanktop wird ein ärmeloses Oberteil (mit Trägern) bezeichnet.

TearAway-label

Ein TearAway-label ist ein Label, das leicht entfernt (abgerissen) werden kann. Waschanleitung und Angaben gem. Textilkennzeichnungsgesetz befinden sich meist im Etikett der Seitennaht, das nicht entfernt wird.

Teddy-Fleece

Als Teddy-Fleece wird ein besonders flauschiges Fleece bezeichnet.

Tencel®

Tencel ist ein Material, das besonders hautfreundlich ist. Im Vergleich zu Baumwolle kann es 50% mehr Feuchtigkeit aufnehmen. Es trocknet sehr schnell und sorgt für ein optimales Tragegefühl und Körperklima.

Thermoplastisch

Thermoplastisches Material kann bei höheren Temperaturen ohne chemische Veränderung erweicht und verformt werden.

Thinsulate®

Thinsulate ist eine Handelsmarke der 3M Corporation für ein wärmedämmendes Vlies aus Kunstfaser.

Tie-Fix©

Tie-Fix bezeichnet einen Steg an der Knopfleiste eines Hemdes, der mit Hilfe einer Schlaufe an einer Krawatte gewährleistet, dass die Krawatte beim Bücken oder Beugen an ihrer Position bleibt

TPU-Membran

TPU steht für Thermoplastisches Polyurethan. Als Membranen bezeichnet man sehr dünne Folien aus unterschiedlichen Polymeren. Diese Membranen sind in der Lage, Wasserdampfmoleküle des Schweißes auf die andere Seite der Membran zu leiten. Die Membranen gewährleisten somit, dass ein Textil atmungsaktiv ist.

Transfer Label

Ein Transfer Label ist ein gedrucktes, abziehbares Etikett, das meist im Nacken eines Textils angebracht ist. Waschanleitung und Angaben gem. Textilkennzeichnungsgesetz befinden sich meist im Etikett der Seitennaht, das nicht entfernt wird.

Triblend

Bei Triblend-Produkten wird ein Stoff verwendet, der aus den drei Fasern Baumwolle, Polyester und Viskose besteht. Das Wort Tribelnd bedeutet so viel wie "3er Mischung". Die Optik, die aus dieser Mischung hervorgeht, ist meliert. Im Vergleich zu gewöhnlichen melierten T-Shirts erscheinen Triblend-Shirts grober. Bei einem richtigen Mischverhältnis sind die Stoffeigenschaften positiv: Die Shirts sind weich und durch den hohen Baumwollanteil ist der Feuchtigkeitsaustausch gewährleistet.

Trikotstoff

Bei Trikotstoff handelt es sich um Maschenware. Bei der Herstellung von Maschenware werden Fadenschlingen ineinander verschlungen. Trikotstoff ist dehnbar und elastisch, allerdings nicht so elastisch wie gestrickte Stoffe. Ein Vorteil wiederum des Trikotstoffs gegenüber Strickware ist der, dass der Trikotstoff weitgehen vor Laufmaschen geschützt und sehr knitterfrei ist . Trikot wird für die Herstellung von Unterwäsche und viele andere Kleidungsstücke eingesetzt.

Twill

Twill ist eine kurze Bezeichnung für Körperbindung. Es ist ein Sammelbegriff für gleichseitige Körpergewebe.

 

U

unbrushed

Textilien, die als unbrushed bezeichnet werden, sind innen nicht angeraut.

uncoated

Uncoated (Englisch für "unbeschichtet") wird oft im Zusammenhang mit Pantonefarben verwendet.

Unisex

Der Begriff Unisex bezeichnet im Textilbereich Kleidungsstücke, die nicht geschlechtsspezifisch sind. Diese Kleidungsstücke können sowohl von Männern, als auch von Frauen getragen werden.

Used Look

Kleidungsstücke im Used Look sehen aus, als seien sie bereits getragen worden. Um den Look zu erzeugen, werden künstliche Löcher, zerrissene Stellen, ausgewaschene Farben und ausgefranster Säume verwendet.

 

V

Velcro Verschluss

Velcro ist ein Unternehmens- und Markenname. Die Velcro Unternehmensgruppe ist der führende Hersteller und Innovator von Haken- und Flauschverschlüssen. Aufgrund vieler Nachahmer informiert das Unternehmen die Verbraucher über Werbung, Produktliteratur und Marketingkampagnen, dass nicht alle Klettverschlüsse echte Velcro-Markenprodukte sind.

Velour

Velour ist ein Stoff mit einer weichen, samtartigen Oberfläche. Velour verliert häufig mit der Zeit seinen Flor, da der Flor aufgeschnitten wurde und lose im Gewebe liegt. Mit Hilfe einer Fasereinbindung aus Kunstlatexdispersionen versucht man dieses zu verhindern.

versiegelter Saum

Ein versiegelter Saum meint ein umgenähtes Ende der Stoffkante von Textilien.

Vintage

Vintage ist Englisch und bedeutet "alt" oder "altmodisch". Der Begriff bezeichnet Gegenstände älteren Datums. Man unterscheidet jedoch zwischen tatsächlich alten Stücken und solchen, die nur scheinbar alt sind. Im Textilhandel wird vom Vintage-Stil gesprochen. Dieser kommt dem "Used Look" nahe, da auch hier mit ausgefransten Säumen, ausgewaschenen Farben etc. gearbeitet wird . Mode, die neu ist, aber aus einer anderen Epoche zu stammen scheint, wird ebenfalls als "Vintage" bezeichnet.

Viskose

Viskose ähnelt optisch der Baumwolle, ist aber eine chemisch hergestellte Faser. Es handelt sich nicht um eine Kunstfaser, da es ein Produkt aus einem natürlichen Grundstoff (Cellulose) ist. Die Modeindustrie verwendet die Faser als Kunstseide. Viskose fällt leicht und locker und hat einen glänzenden Effekt.

Vollzwirnripp

Wenn in der Textilherstellung vor dem Weben für die Kett- und Schussfäden mehrere feinfädige Garne miteinander verdreht/verzwirnt werden, spricht man von Vollzwirnripp. Ripp ist sehr dehnbar und hat eine geringere Materialdichte als Interlock.

Vorgeschrumpft

Vorgeschrumpft ist eine andere Bezeichnung für "schrumpfvorbehandelt". Schrumpfvorbehandelte Kleidungsstücke laufen beim Waschen nicht mehr ein.

Vorgewaschen

Vorgewaschene Textilien haben gefestigte Nähte und eine verbesserte Saugfähigkeit der Fasern. (Ausnahme: Acryl Color)

 

W

Walkfrottier

Walkfrottier ist ein fülliges, weiches Material. Ein Vorteil von Walkfrottier ist die hohe Saugfähigkeit. Die Fülle entsteht durch die lockeren Schlingen aus weichen Garnen.

wasserabweisend

Auf wasserabweisenden Textilien perlt das Wasser an der Oberfläche ab und dringt so nicht ins Innere der Textilien durch. Wasserabweisende Kleidung ist jedoch nicht wasserdicht. Hält man sich längere Zeit im (starken) Regen auf, wird man in wasserabweisender Kleidung nass. Die Fähigkeit Wasser abzuweisen wird bei Kleidungsstücken mit dem theoretischen Wert aus X mm Wassersäule beziffert. Es spielen jedoch auch Faktoren wie die Art der Wassereinwirkung, der Druck des Wassers und die Dauer der Einwirkung eine Rolle.

wasserdampfdurchlässig

Wasserdampfdurchlässiges Gewebe ist atmungsaktiv. Es hat die Fähigkeit, Wasserdampf nach Außen entweichen zu lassen.

wasserdicht

Wasserdichtes Gewebe ist undurchlässig für Wasser.

Wassersäule

Die Wassersäule ist eine Maßeinheit. Sie kennzeichnet die Dichtigkeit von Geweben wie Funktions- und Regenbekleidung. Es wird angegeben, welche Wassersäule auf dem Gewebe lasten kann, bevor es anfängt Feuchtigkeit durchzulassen. Die Angabe "1000 mm Wassersäule" entspricht einem Druck von 1kg/dm³. Ab einem konkreten Wert (Regenkleidung 1.300 mm, Oberzelte 1.500 mm und Zeltböden 2.000 mm nach DIN) gilt das Gewebe als wasserdicht.

Webfrottier

Gewebte Frottierstoffe gehören zu den echten Florgeweben. Fast alle Frottierstoffe, die als Badtextilien eingesetzt werden, sind Webfrottiers. Frottier wird auf Spezialwebmaschinen hergestellt, wobei die Schlaufen beim Webvorgang gebildet werden. Die charakteristische Schlingenbildung wird erreicht, indem der Schussfaden beim Weben über die Schlingen läuft. Frottier ist nicht zu verwechseln mit Frottee. Der Unterschied der sehr ähnlichen Stoffarten liegt in der Verarbeitung: Bei Frottier werden die Schlingen durch ein Webverfahren wieder aufgestellt. Dadurch wird das Gewebe flauschiger als beim glatten Frottee.

Wienernähte

Wienernähte verlaufen an beiden Seiten von Kostümjacken und Kleidern bogenförmig zum Armloch und haben einen leichten Schwung nach unten. Dadurch wird eine figurnahe, aber nicht figurabzeichnende Silhouette erreicht. Wienernählte werden auch im Bereich der Herrenbekleidung eingesetzt. Hier finden sie als Teilungsnaht im Rücken von Sakkos Verwendung.

winddicht

Ein winddichtes Kleidungsstück ist undurchlässig für Wind.

Windschutzleiste

Eine Windschutzleiste ist ein Stoffstreifen, der hinter dem Reißverschluss platziert ist, um Wind und Wasser abzuhalten.

WRAP Richtlinien

WRAP steht für Worldwide Responsible Accredited Prdouction und ist eine unabhängige amerikanische Organisation. Die Organisation setzt sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Fabriken der Bekleidungsindustrie ein. Zu den WRAP-Standards gehören: Verbot von Zwangs- und Kinderarbeit, Verbot von Belästigung und Missbrauch, Zahlung der gesetzlichen Mindestlöhne einschließlich Sozialleistungen, Gewährleistung eines sicheren und gesundheitsverträglichen Arbeitsplatzes etc.

 

X

 

Y

ykk-Reißverschluss

YKK ist ein 1934 gegründetes Unternehmen und der führenden Hersteller von Verschlusssystemen. Seit 1936 produziert das Unternehmen Reißverschlüsse. Der Begriff YKK steht in der Textilbranche als Qualitätsmerkmal bei der Verwendung von Reißverschlüssen.

 

Z

Zwillingsnadelstich

Eine Zwillingsnadel besteht aus zwei Nadeln. Mit Hilfe einer Zwillingsnadel können auf der Oberseite gleichzeitig zwei Nähte parallel zueinander genäht werden, während der Unterfaden einen Zickzackstich bildet.

Zwirnfrottier

Frottier erlangt seine offenmaschige Struktur dadurch, dass beim Weben neben dem üblichen Kett- und Schussfaden eine zusätzliche Florkette verwebt wird. Dies führt zur Schlingenbildung. Beim Zwirnfrottier werden die Garne zusätzlich vor dem Weben ineinander verdreht. Durch das Verdrehen der Garne wird das Frottiergewebe fester, griffiger und strapazierfähiger als das normale Frottiergewebe. Zwirnfrottier verbindet eine gute Wasseraufnahme und eine hohe Strapazierfähigkeit. Es ist daher für den Dauergebrauch gut geeignet.

Zwirnvelours

Velour ist ein Stoff mit einer weichen, samtartigen Oberfläche. Zwirnvelour ist dadurch, dass die Schlingenfäden gezwirnt sind, fester im Griff. Es hat außerdem einen hohen Massageeffekt.